Artikel pedia
| Home | Kontakt | Artikel einreichen | Oberseite 50 artikel | Oberseite 50 autors
 
 
Artikel kategorien
Letztes fugte hinzu
    Photosynthese
   Alkohol auswirkungen auf den körper
   Tropischer regenwald
   Umweltverschmutzung und umweltschutzdie natur ist in gefahr, unsere umwelt bedroht
   Alles über verhütung
   Thema/aufgabe: die entwicklung vom mehlwurm(larve des mehlkäfers) zum mehlkäfer
   Inhaltsverzeichnis
   Gehirn
   Anästhesie
   Humangenetik, gendefekte
   Drogen
   Facharbeit genetisch mutierte nahrungsmittel
   Einleitung - vorwort - persönliche anmerkung
   Entstehung des lebens auf der erde
   Aids
alle kategorien




  Abtreibung



Erlebt das Kind seinen Tod? Das Kind hat Todesangst und Schmerzen, wenn ihm das Leben genommen wird. Bereits am 28. Tag existiert der Nervus trigeminus mit allen drei Ästen im Gesichtsbereich. In der 6. Woche sind in den Händen feine Nerven-Endigungen nachweisbar, wie sie für schmerzleitende Fasern charakteristisch sind. Ultraschall-Aufzeichnungen zeigen, wie der Puls des Kindes auf 200 schnellt in dem Augenblick, da der Mutterleib gewaltsam geöffnet wird.

An meine MutterGerade war ich noch nicht. Da schmilzt ein Hauch Leben zusammen: Ich bin!Ein Glücksfühlen durchströmt diesen Lebenstropfen, mich, diese winzige Einzigartigkeit, unnachahmbar.Nie wieder werde ich so voller sprudelnder Lebenskraft sein wie in diesem Augenblick.Kleiner als ein i-Punkt, zugleich aber von einer unendlichen Fülle schöpferischer Kräfte durchweht. Oder wann sonst wird die Urspur zu lieben in mich eindringen? Wann das Urvermögen, glücklich zu sein?Mag es auch nur die allererste Prägung sein, eingeschmolzen in meine sich ständig wandelnde Gestalt - ich bleibe getragen vom warmen Strom des Lebens. Zugleich wandere ich, kaum körnchengroß, meinem Zuhause für die nächsten neun Monate entgegen, meinem Nest.

Behutsam suche ich Dich, meine Mutter, darauf aufmerksam zu machen, daß ich da bin. Unsere innige Beziehung hat begonnen, auch wenn Du noch nicht weißt, daß Du mit mir schwanger bist. Du teilst deine Nahrung mit mir. Jeder von uns empfängt.Während mein eigenes Herz mein eigenes Blut in meinem eigenen Körper bewegt, weißt Du, Mutter, noch immer nicht, daß Du mich trägst.Längst sind meine Glieder knospenhaft hervorgesprossen.

Die verhüllte Schönheit meines Gesichtes hat sich entfaltet - da erfährst Du, daß ich bin.Freust Du Dich, Mutter? Oder - erschrickst Du?Bist Du dankbar oder - bestürzt?Tröstet Dich der Gedanke, daß ich von nun an Dein ganzes Leben lang auch für Dich dasein werde?Bist Du guter Hoffnung - oder lehnst Du mich ab?Ich hoffe, daß Du die Geborgenheit weiterschenkst, die Du selber empfangen hast.Während ich voller Lebensfreude in der Fruchtblase umherschwimme, an meinem Daumen lutsche, bitte ich Dich, Dein Kind, durch das Du schon jetzt Mutter bist und für immer meine Mutter bleibst:

Suchen artikel im kategorien
Schlüsselwort
  
Kategorien
  
  
   Zusammenfassung Der Vorleser



   sachtextanalyse
   interpretation zwist
   Fabel interpretation
   literarische charakteristik
   interpretation bender heimkehr
   felix lateinbuch
   interpretation der taucher von schiller
   textbeschreibung
   charakterisierung eduard selicke


Anmerkungen:

* Name:

* Email:

URL:


* Diskussion: (NO HTML)





| impressum | datenschutz

© Copyright Artikelpedia.com