Artikel pedia
| Home | Kontakt | Artikel einreichen | Oberseite 50 artikel | Oberseite 50 autors
 
 
Artikel kategorien
Letztes fugte hinzu
    La provence la géographie
   Faire un tour de montgolf
   Jean de florette-découvertes 3 série verte lecon 5
   La planète en danger – l’air
   Zeitformen
   Kantonsschule schaffhausen
   Marseille
   Praktikumsbericht vom restaurant
   Musée du louvre
   Nos rites sociaux révolutionnés par internet
   Passé composé
   Le systéme scolaire en france
   Willkommen in der provence
   Un sac de billes
   Le sacré coeur
alle kategorien




  Louvre



Der Louvre     Die Geschichte des Louvre   Das wohl weltweit größte Museum der Welt in Paris, wurde um 1200 unter König Philippe Auguste, als Königsburg zum Schutz vor Feinden, erbaut. (siehe Karte „Château du Louvre“) Der Bau des heutigen Louvre begann 1515 bis 1547 von Pierre Lescot unter Franz I., der sich eine Residenz bauen wollte. Lescot baute den südlichen Teil (siehe Karte), J.Lemercier 1624 unter Ludwig XIII. den nördlichen Teil und unter Ludwig XIV.

wurde der quadratische Hof geschlossen. (siehe Karte) Nachdem die Bautätigkeiten über ein Jahrhundert still gestanden hatten, nahm Napoleon I. sie wieder auf und baute bis 1815 an den beiden Flügeln des Louvre. Die Erweiterungen folgten unter Napoleon III. und der sogenannte Neue Louvre entstand. Dieser und der bisherige Komplex werden durch die Tuilerien verbunden.

(siehe Karte) Die Tuilerien wurde 1871 beim Aufstand der Kommune nieder gebrannt. Mitte des 19. Jahrhundert war ein Gebäudekomplex mit einer Gesamtfläche von über 19 Hektar entstanden. 1982-97 wurde der Louvre durch Staatspräsident Mitterand zum Grand Louvre ausgebaut und restauriert und somit die Ausstellungsfläche auf 60.000 m2  verdoppelt. Im März 1989 kam dann  der neue, umstrittene Eingang in Form einer 22m hohen Glas-Stahl-Pyramide, vom chinesisch-amerikanischen Architekten Ieoh Ming Pei, hinzu.

1993 wurde der Richelieu-Flügel, ein ehemaliges Finanzministerium, dem Museum zugeordnet.     Die Geschichte des Louvre auf  französisch   Musée du Louvre Le Louvre a été construit en 1190 comme un château fort de protection. Dans quatre siècles, il a été transformé et élargi des rois. Du 1515 au 1547, Franz le premier a continué avec la construction, parce qu’il a projeté une résidence. Heinrich IV finissait le bâtiment autour le pavillon de Flore en 1610. Jusqu’en 1682, le Louvre a été transformé continuellement.

Mais si la résidence du rois a été transférée à Versailles, les gens n’ont pas encore continué les travaux. Du 1852 au 1870, Napoléon III a construit le nouveaux Louvre, le vieux Louvre a été connecté avec les Tuilerien. Le premier, le Louvre a été servit comme un château pour les rois et comme prison. Depuis 1793, le Louvre a été ouvert comme le musée central d’art en France, parce que les nobles ont voulu présenter l’art aux gens. Au course du temps, le musée a reçu plus d’objets d’art. En 1940, les Parisien ont protégé les objets d’art pour les Allemands et ils les ont caché dans un château dans le Midi.

Aujourd’hui, le Louvre est le musée d’art le plus important de la France avec des collections des différents pays. La pyramide de verre a été construite en 1989 comme la nouvelle entrée dans le Louvre. Dans le musée, il y a trois domaines: Sully autour de la Cour Carrée, Denon le long de la Seine et Richelieu sur la cote de la rue de Rivoli. Dans les trois domaines, il y a beaucoup de collections, par exemple antiquités égyptiennes, antiquités grecques, étrusques et romaines, sculptures, objets d’art, arts d’Afrique et d’Asie, arts graphiques et les peintures. Il y a aussi une section qui explique l’histoire du Louvre. Le Louvre a des œuvres d’art, qu’on doit visiter : La Dentellière, la Joconde, l’esclave et la Venus de Milo.

  Nach der Französischen Revolution wurde der Louvre zum Zentralmuseum der Kunst in Frankreich und somit für das Volk zugänglich. Der Louvre war das erste Museum seiner Art. Das Volk strömte begeistert in den Louvre und bekam im Laufe der Zeit immer mehr Kunstschätze der Adeligen und Beutestücke Napoleons zu sehen. 1804 spendete Napoleon sein Schlaffzimmerbild „La Joconde“ besser bekannt als Mona Lisa , dem Museum.     Die Mona Lisa   Die Mona Lisa wurde zwischen 1503-06 von Leonardo da Vinci gemalt und ist eins der wohl bekanntesten Bilder der Welt. Es stellt die Frau des florentinischen Kaufmanns Franceso del Giocondo dar, daher heißt das Bild auch „La Gioconda“.

Das Bild kam in den Besitz von Franz I.  der es weiter an Ludwig XIV. verschenkte. Schließlich fand die Mona Lisa in die Hände von Napoleon. Am 21. August 1911 wurde die Mona Lisa von einem italienischen Anstreicher gestohlen und tauchte erst zwei Jahre später wieder auf.

1956 wurde die unter Hälfte des Bildes durch ein Säureattentat schwer beschädigt.     Sammlung   Die Sammlung des Louvre Besteht aus über 300.000 Exponaten, die auf 60.000m² und vier Etagen verteilt sind. Die Exponate sind in sieben Abteilungen aufgeteilt. In die Abteilung Orientalisches Altertum In der Abteilung Ägyptisches Altertum, die Erbeutungen Napoleons aus Ägypten enthält, befinden sich z.

B. Sarkophage oder die „Krypta der Sphinx“. In der Abteilung Griechisches u. Römisches Altertum findet man die „Venus von Milo“ und die „Nike von Samothrake“. Die Abteilung Gemälde hat noch 10 Unterabteilungen und enthält Gemälde vom Mittelalter bis zum frühen 19. Jahrhundert.





In der Skulpturenabteilung findet man „Amor und Psyche“ und „Der Sklave“. Stiche und Zeichnungen von Rembrandt und Rubens findet man in der gleichnamigen Abteilung. In der Abteilung Kunsthandwerk sind z.B. die französischen Kronjuwelen ausgestellt. (Berühmte) Werke   Berühmte Werke sind zum Beispiel: „Venus von Milo“ 2.

Jahrhundert v. Chr. „Das Floß der Medusa“ von Théodore Géricault „Mona Lisa“ von Leonardo da Vinci “Die Sklaven” von Michelangelo Buonarotti „Amor und Psyche“ von Antonio Canova „Selbstbildnis mit Distel“ von Albrecht Dürer „Nike von Samothrake“ 2. Jahrhundert v. Chr. „Krypta der Sphinx“ „die Freiheit auf den Barrikaden“ von Eugène Delacroix   Des weiteren befinden sich noch weiter berühmte Werke von Raffael, Tizian, P.

P. Rubens, Rembrandt und Leonardo da Vinci im Besitz des Louvre.     Allgemeine Informationen   Der Louvre ist mit einer Ausstellungsfläche von 60.000m² und seinen über 300.000 Exponaten das größte Museum der Welt. Die größte Entfernung zwischen zwei Ausstellungsräumen beträgt 1,7 km.

Die Öffnungszeiten des Louvre sind täglich 9-18 Uhr, nur dienstags ist geschlossen. Die Einkaufspassage mit Restaurants, Modebotiquen, Buch- und Souvenirläden unter Glas-Pyramide hat von 9-21 Uhr geöffnet. Eine Eintrittskarte kostet 7,50 €, mit ihr ist aber ein wiederholter Eintritt am selben Tag möglich, da sie den ganzen Tag gültig ist. Der Kartenvorverkauf, z.B. in einer FNAC-Filiale, ist allerdings dringend zu empfehlen, da man sonst mehrstündige Wartezeiten in Kauf nehmen muss.

Diese können allerdings mit einem Museumspass umgangen werden. Da der Louvre mit dem „Palais Royal“ und „Musé du Louvre“ zwei eigene unterirdische U-Bahnstationen hat, ist er verkehrstechnisch gesehen problemlos zu erreichen. Neben dem 22m hohen Pyramideneingang gibt es noch vier weiter Nebeneingänge. Jährlich strömen 5 Millionen Besucher in den Louvre um sich weltbekannte Werke an zu schauen. Seit 1993 hat der Louvre über 50 Millionen Besucher empfangen.

Suchen artikel im kategorien
Schlüsselwort
  
Kategorien
  
  
   Zusammenfassung Der Vorleser
   sachtextanalyse
   interpretation zwist
   Fabel interpretation
   literarische charakteristik
   interpretation bender heimkehr
   felix lateinbuch
   interpretation der taucher von schiller
   textbeschreibung
   charakterisierung eduard selicke


Anmerkungen:

* Name:

* Email:

URL:


* Diskussion: (NO HTML)





| impressum | datenschutz

© Copyright Artikelpedia.com