Artikel pedia
| Home | Kontakt | Artikel einreichen | Oberseite 50 artikel | Oberseite 50 autors
 
 
Artikel kategorien
Letztes fugte hinzu
    Die goldenen zwanziger
   Der kriegsverlauf von 1942-1945
   Die literarische entwicklung in der bundesrepublik deutschland (1949 - heute)
   Adolf hitler
   2. weltkrieg
   Kinderarbeit in deutschland
   Die römische frau
   Der kriegsverlauf von 1942 - 1945
   Das attentat auf hitler am 20.juli 1944
   Referat über die entstehung der ddr
   Die rolle der frauen während der französischen revolution
   2. weltkrieg
   Vorabiklausur geschichte leistungskurs
   Spezialgebiet geschichte: querschnitt durch die amerikanische geschichte (1607 – 2001)
   Die raf
alle kategorien




  Charles robert darwin



Charles Robert Darwin   Referat von: Klasse: Lehrer: Charles Robert Darwin 12. Februar 1809 in Shrewsbury (Grafschaft Shropshire, England) † 19. April 1882 in Down House (London-Bromley) (Er wurde 72 Jahre alt) Charles Robert Darwin war schon von klein auf begeistert von der Chemie und übte von Kind auf Versuche durch. Er wurde als fünftes Kind geboren und schaute seinem Vater, auch ein anerkannter Mediziner oft bei der Arbeit zu. Schließlich studierte er auf Wunsch seines Vaters der Universität Cambridge Theologie, was ihn aber eigentlich nicht großartig interessierte. Von 1831 bis 1836 nahm er an der Weltumseglung des Vermessungsschiffes "Beagle" teil und sammelte auf dieser Fahrt Material und Erkenntnisse, die zu seiner späteren Arbeit entscheidend beitrugen.

Die gesammelten Erkenntnisse trugen zu seinem revolutionären Werk „Über den Ursprung der Arten durch natürliche Auslese“, dass er 1859 vorlegte bei. Sie geht von der These der gemeinsamen Abstimmung und allmählichen Entwicklung der Arten aus, wonach die an die Umweltbedingungen besser angepassten Lebewesen eher überleben und ihr Erbgut weitergeben. Darwins Abstammungslehre beinhaltet darüber hinaus den für die damalige Zeit kritischen Gedanken, dass sich alles Leben auf der Erde auseinander entwickelt hat, und dass eine genealogische Verwandtschaft aller Lebewesen untereinander besteht. Die Die von seinen Gegnern daraus verkürzt und falsch abgeleitete Behauptung, der Mensch stamme vom Affen ab, sowie die Widerlegung der christlichen Schöpfungsgeschichte machten Darwin zu einem der meistangefeindeten Wissenschaftler seiner Zeit, obwohl auch Kollegen zu ähnlichen Schlüssen gekommen waren. Die Evolutionstheorie hatte eine neue Auffassung vom Menschen zur Folge, der nun als Teil der Natur galt und nicht mehr über ihr stand. Sie setzte sich schließlich durch und beeinflußte alle Wissensbereiche nachhaltig.

Darwin starb am 19. April 1892 in London. So besagt die Deszendenztheorie, dass die höher entwickelten Lebewesen von den nieder entwickelten abstammen. Dies impliziert seine Evolutionstheorie. Er fand heraus, dass der Wandel der Arten und die Entstehung neuer Arten das Ergebnis einer langen Entwicklung durch natürliche Auswahl - Selektion – sind. Von Charles Darwin begründete Lehre der Arten ⇒ Abstammungslehre.

Darwin nimmt an, daß die zu große Nachkommenzahl der Lebewesen zu einen Konkurrenzkampf ("Kampf ums Dasein") führt, bei dem nur die am besten angepaßten überleben. Diese vermehren sich, so daß eine allmähliche Umbildung der - früher für konstant gehaltenen - Arten und eine Höherentwicklung erfolgt. Eine weitere Theorie von Darwin betraff die Vorfahren. Zwei verwandte Lebewesen müssen einen gemeinsamen Vorfahren besitzen.

Suchen artikel im kategorien
Schlüsselwort
  
Kategorien
  
  
   Zusammenfassung Der Vorleser



   sachtextanalyse
   interpretation zwist
   Fabel interpretation
   literarische charakteristik
   interpretation bender heimkehr
   felix lateinbuch
   interpretation der taucher von schiller
   textbeschreibung
   charakterisierung eduard selicke


Anmerkungen:

* Name:

* Email:

URL:


* Diskussion: (NO HTML)





| impressum | datenschutz

© Copyright Artikelpedia.com