Artikel pedia
| Home | Kontakt | Artikel einreichen | Oberseite 50 artikel | Oberseite 50 autors
 
 
Artikel kategorien
Letztes fugte hinzu
    Der bewegungsapparat
   Kugelstoßen - bewegungsanalyse
   Kraft und krafttraining
   Handball - allgemein + regeln + taktik
   Kinder und jugendtraining
   Ernährung von sportlern
   Olympia
   Plyometrisches krafttraining
   Kinder- und jugendtraining
   Fussball-von der entstehung bis jetzt
   Hochsprung - hoch-springen - wo sollte der sportunterricht ansetzen ?
   Entstehung des hiphop
   Aufwärmtraining für den schulsport
   Joggen (laufen)
   Volleyball-taktik auf dem normalfeld
alle kategorien




  Schwimmen



  Schwimmen   1.             Geschichte des Schwimmens 2.           Schwimmarten 2.1        Allgemeines 2.2                         Brustschwimmen 2.3  Rückenschwimmen 2.

4  Kraulschwimmen 2.5  Delphinschwimmen 2.6  Weitere sportliche Schwimmdisziplinen 3.    Bekleidung beim Wettkampfschwimmen   Sport allgemein:         sehr gesund in Maßen                             Freizeitsport, Leistungssport, Denksport                             viele verschiedene Sportarten   1.       Geschichte:   -         Wechselzugschwimmen  seit 9000 v. Chr.

in Ägypten bekannt -         Knieabstoßschwimmen von Steinbildern der Assyrer & Babylonier bekannt -         Schwimmen in Griechenland & im römischen Reich von Philosophen & Geschichtsschreibern bekannt -         Vor 2000 Jahren erste Schwimmwettkämpfe in Japan -         Entnahme der Dichtungen "Edda" & "Beowulf"  dass auch Germanen schwammen -         Verhinderung von Ausbreitung  des Schwimmens wegen Furcht vor Verbreitung der Krankheiten in Europa bis ins späte Mittelalter -         Anerkennung des Schwimmens als sportliche Tätigkeit erst im 16. Jhd -         1538 -  erstes Schwimmlehrbuch "Columbetes" vom deutschen Pädagogen Nycolaus Wymann -         1774 - Eröffnung der ersten Badeanstalt in Frankfurt am Main -         1818 - Veröffentlichung des Buches "Kleines Lehrbuch der Schwimmkunst" von Johann Christoph Friedrich Guthsmuth        -         1893 - Deutsche Meisterschaften (Männer) -         1896 - Schwimmdisziplinen (nur Männer; Frauen 1912) Bestandteil der ersten olympischen Spiele in Athen -         Austragung zuerst nur im Meer -         1926 - Europameisterschaften für Männer -         1927 - Europameisterschaften für Frauen -         1948 - Austragung der Wettkämpfe in der Halle -         1973 - Einführung der Weltmeisterschaften - seitdem alle vier Jahre 2.1 Allgemeines:   -         Freizeitschwimmen & Wettkampfschwimmen -         Brustschwimmen, Rückenschwimmen, Kraulschwimmen, Delphinschwimmen -         Wechselschlagschwimmarten (Arme & Beine versetzt): Kraul-, Rückenschwimmen -         Gleichzugschwimmarten: (Arme & Beine gegenüber/gleich): Brust-, Delphinschwimmen -         Hundeln, Rückengleichschlagschwimmen, Seitenschwimmen -         fast alle Muskeln trainiert -         sehr gesund, erholsam und entspannend -         nicht belastend   2.2 Brustschwimmen:   -         olympische Disziplin: 100m, 200m Brust -         Schwimmer möglichst flach mit zur Wasseroberfläche parallelen Schultern im Wasser liegen -         unter Wasser wird ausgeatmet -         technisch sehr anspruchsvoll -         am weitesten verbreitete Schwimmart -         älteste Schwimmart, jedoch auch die langsamste   2.3 Rückenschwimmen:   -         olympische Disziplin: 100m, 200m Rücken -         Körper möglichst gestreckt (Becken nahe der Wasseroberfläche) -         Ähnlichkeit mit Kraulstil, jedoch in Rückenlage -         abwechselnd wird ein Arm neben dem Bein vorgeschwungen -         über Kopf geführt -         pro Armzug einmal atmen   2.4 Kraulschwimmen:   -         olympische Disziplin: 100m, 200m, 400m, 800m (nur Damen), 1500m (nur Herren) -         schnellste Schwimmart -         Körper möglichst flach im Wasser -         Arme abwechselnd nach vorn bewegt -         Beine schnell auf und ab bewegt -         Dreieratmung (Atmen aller drei Armschläge) -         1906- als Wettkampfstil bekannt 2.




5. Delphinschwimmen:   -         olympische Disziplin: 100m, 200m -         wird auch Schmetterlingsschwimmen oder Butterfly genannt -         flach mit parallelen waagerechten Schultern -         beide Arme über Wasser noch vorn gezogen -         synchron unter Wasser nach hinten gezogen -         Hüften wellenförmig bewegen -         zwei Beinschläge pro Armzug -         1935 - ging aus dem Brustschwimmen hervor -         bis 1978 hieß es Delphinschwimmen offiziell -         ab 1978 hieß es offiziell Schmetterlingsschwimmen   2.6 weitere sportliche Schwimmdisziplinen:   -         Kunstschwimmen/ Synchronschwimmen, Wasserball, Wasserspringen, Langstreckenschwimmen, Tauchsport, Rettungsschwimmen -         Kunstschwimmen:         - Ausübung international nur von Frauen & Mädchen - 1933 - erstmalig in Chicago - 1984 - olympische Disziplin -         Langstreckenschwimmen: - "Sundschwimmen" von Altefähr - Stralsund - Hervorgegangen durch Ehrgeiz Kanal zwischen England &       Frankreich zu bezwingen - Erster: Kapitän Matthew Webb - 1875 ( 21h 45 min)   Bekleidung beim Wettkampfschwimmen   -         Männer & Frauen:         - eng anliegende Badehosen (nur Männer)                         - Badenanzug mit Beinen und Armen - Badeanzug mit Schwimmerrücken - Gummischwimmkappe, keine Stoffbadekappe - Schwimmbrille, keine Taucherbrille   Warum habe ich dieses Thema ausgewählt???   -         schwimmen ist eines meiner Hobbys, weil es mir Spaß macht -         es macht fit und hält gesund -         sehr interessant  

Suchen artikel im kategorien
Schlüsselwort
  
Kategorien
  
  
   Zusammenfassung Der Vorleser
   sachtextanalyse
   interpretation zwist
   Fabel interpretation
   literarische charakteristik
   interpretation bender heimkehr
   felix lateinbuch
   interpretation der taucher von schiller
   textbeschreibung
   charakterisierung eduard selicke


Anmerkungen:

* Name:

* Email:

URL:


* Diskussion: (NO HTML)





| impressum | datenschutz

© Copyright Artikelpedia.com